18. Internationaler Comic-Salon Erlangen

Auf die Stifte, fertig – los!

von am Mittwoch, 14 Februar 2018
Diesen Beitrag teilen:
1 Kommentar

Das Warten hat ein Ende. Zwei Jahre sind vergangen und in wenigen Monaten beginnt der Comic-Salon Erlangen – und DATEV ist wieder Hauptsponsor. Viele tolle Highlights warten auf die Besucher, diesmal an vielen einzelnen Stationen in Erlangen.

Comic-Fans haben sich diese vier Tage schon fett in ihrem Kalender markiert: Vom 31. Mai bis zum 3. Juni begrüßt Erlangen wieder viele hochkarätige Künstler aus aller Welt zum Comic-Salon.
Diesmal verteilt sich das Event über die ganze Stadt, weil die Heinrich-Lades-Halle – der bisherige Veranstaltungsort – renoviert wird. Insgesamt werden rund 20 Ausstellungen in der Erlanger Innenstadt zu sehen sein. So findet beispielsweise die Verleihung der Max und Moritz-Preise im Markgrafentheater statt, die Messe befindet sich in Zelthallen auf dem Erlangener Schlossplatz und an zahlreichen anderen Plätzen der Innenstadt. Alle relevanten Erlanger Kunstinstitutionen werden ihre Räumlichkeiten 2018 für den Salon zur Verfügung stellen, darunter das Kunstpalais, das Kunstmuseum und das Stadtmuseum.

Im Zentrum der Veranstaltung steht die Messe. Rund 150 Aussteller präsentieren ihre Kunst in Comic, Graphic Novel, Manga oder Animation.
Besonders spannend wird der Samstag mit seiner Comic-Börse, bei der rund 40 deutschsprachige Anbieter alles von Comic-Klassikern bis zu begehrter Sammlerware und Schnäppchen anbieten. Eine Fundgrube für jeden Fan!

Auch DATEV-Vorstandsvorsitzender Dr. Robert Mayr ist überzeugt vom Comic-Salon Erlangen, dem künstlerischen Anspruch, der Vielfalt des Programms, der professionellen Organisation des Salons und von der Kraft, Offenheit und Inspiration der Kunstform: „Es geht uns um Gemeinschaft, Kreativität und Innovation. Wesentliche Elemente unseres genossenschaftlichen Selbstverständnisses.“

Plakat für den Comic-Salon 2018

Preisverleihung, Workshops, Familiensonntag

Auch in diesem Jahr werden wieder die Max und Moritz-Preise verliehen. Seit über 30 Jahren tragen die Auszeichnungen wesentlich zur künstlerischen und gesellschaftlichen Anerkennung des Comics bei. Ausgezeichnet wird in verschiedenen Kategorien, wie beispielsweise „Beste/r deutsch-sprachige/r Comic-Künstler/in“ (dotiert mit 5.000 Euro) oder „Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk“. Letztgenannter Preis konnten schon die berühmten französischen Comiczeichner Jacques Tardi und Albert Uderzo, Co-Autor der Comic-Serie „Asterix“, in den Händen halten. Die Preise gelten als wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum.

Es gibt noch weit mehr zu entdecken: Zum Beispiel verschiedene Zeichen-, Manga- und Disney-Workshops oder den Familiensonntag, bei dem an Lesungen oder Spiel- und Bastelaktionen für jede Altersgruppe etwas dabei ist.
Im Rahmen des Jungen Forums können Hochschulen und Akademien, die comic-verwandte Studiengänge anbieten, Arbeiten und Produkte von Studenten präsentieren und verkaufen. Anmeldungen dazu laufen noch bis zum 15. Februar.

Tickets und alle weiteren Informationen gibt es auf der Homepage. https://www.comic-salon.de/de

 

Über den Autor:

Lea Schindler studiert Medien-, Sport-, Eventmanagement. Seit September 2017 ist sie als Praktikantin in der Abteilung Corporate Publishing tätig.