Eine Flatrate fürs Lernen

Mit DATEV kann man auch sparen

von am Montag, 8 Januar 2018
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Flatrates gibt es schon lange, egal ob für Handys oder das Internet. Auch DATEV hat jetzt eine – die Flatrate Lernvideo online. Damit können Sie zum monatlichen Pauschalpreis unbegrenzt Lernvideos online aus dem aktuellen Angebot für DATEV-Programmanwender bestellen. Steuerberater Rolf Hein aus Walldorf ist Nutzer der ersten Stunde und berichtet von seinen Erfahrungen.

Warum haben Sie sich für die Flatrate Lernvideo online entschieden?

Ich habe im Vertreterrat davon gehört und da ich schon mehrere Einzelabos für Lernvideos hatte, habe ich einfach kaufmännisch nachgerechnet. Für mich mit meinen fünf Mitarbeitern ist die Flatrate günstiger. Es ist schön, wenn man zur Abwechslung etwas sparen kann.

Die Flatrate umfasst rund hundert Videos. Wie behalten Sie den Überblick?

Am Anfang habe ich mir einen Überblick im DATEV-Shop verschafft. Die hundert Lernvideos umfassen ja nicht nur Einzelvideos, sondern auch Serien mit mehreren Modulen. Das Lernvideo online-Paket „Arbeiten mit Eigenorganisation comfort“ hat beispielsweise fünf Module.

Inzwischen orientiere ich mich am vierteljährlichen Newsletter, der immer die neuesten Lernvideos enthält. Dann entscheide ich, welche Themen sich für meine Mitarbeiter und mich eignen und bestelle sie.

Wo stellen Sie die Videos denn bereit?

Momentan hat jeder Sachbearbeiter seine Favoriten im Browser. In Zukunft möchte ich die Links auf die Videos in einem eigenen Sharepoint-Raum „Fortbildung“ einbinden. Geordnet nach Geschäftsfeld und Tätigkeit, sodass meine Mitarbeiter auf einen Blick wissen, was für sie relevant ist und was nicht. Die Kommunikation untereinander über die Seminarinhalte ist bei einer Kanzlei mit fünf Mitarbeitern kein Problem.

Wie haben Ihre Mitarbeiter das neue Angebot angenommen?

Die Nutzung ist auf jeden Fall gestiegen. In der Kanzlei haben wir eine Alterspanne von Mitte dreißig bis Anfang sechzig und jeder nutzt die Lernvideos. Eine Hemmschwelle gab es nicht. Digitales Arbeiten und Lernen ist für uns nichts Neues –  wir haben auch ein Abo für die digitale Literatur in LEXinform und nutzen auch für andere Verlagsliteratur soweit als möglich digitale Versionen.

Die Videos haben vor allem den Charme, dass man sie jederzeit ansehen und stoppen kann. Ich muss nicht mehr mitschreiben, denn es gibt eine Unterlage, und ich kann einzelne Anleitungsschritte auch parallel direkt im Programm nachvollziehen. Schwieriger wird es nur, wenn wir eine Stabilisierungsversion mit geändertem Funktionsumfang testen. Da dieser im Normalfall anfangs noch nicht in den Videos abgebildet wird, muss man dann manchmal kurz geänderte Symbole oder Schaltflächen suchen.

Können Sie die Flatrate weiterempfehlen?

Ich kann nur jedem empfehlen, das Angebot zu nutzen. Rechnen Sie es für sich und Ihre Lizenzen durch, ob die Flatrate die Kosten senkt. Jeder, der das nicht tut, ist selbst schuld.

Meine Erwartungen wurden jedenfalls erfüllt. Das Arbeiten in der Kanzlei ist einfacher geworden, auch weil wir keine Unterlagen mehr suchen müssen. Da hat uns der digitale Lernweg vorangebracht.

Über den Autor

Julia Wieland

hat Amerikanistik, Neuere und neueste Geschichte und Skandinavistik in Tübingen und Uppsala studiert. Erste redaktionelle Erfahrung sammelte sie während ihres Studiums bei CampusTV. Seit 2012 ist sie Redakteurin bei DATEV und für die Themen Kanzleiorganisation, Beratung und Wissen zuständig. Privat schreibt sie am liebsten für ihren Foodblog, macht Crossfit und engagiert sich ehrenamtlich.