Sessionbericht vom DATEV-Barcamp

Tax Tech, KI und Lebkuchen

von am Dienstag, 19 Dezember 2017
Diesen Beitrag teilen:
1 Kommentar

DATEV-Barcamp. Die E-Mail Einladung klingt spannend, dachte ich. Ohne zu wissen, was genau mich erwartet, habe ich sofort einen Freitagabendflug von Hamburg nach Nürnberg
mit Rückflug Sonntag für das Barcamp gebucht. Hat sich der Wochenend-Trip gelohnt? Ja, auf jeden Fall! Auch wenn es an dem Tag in Nürnberg grau und winterlich war, hatten wir in
den Räumlichkeiten des IT Campus einen tollen Tag.

Nach Vorstellung des Konzepts, fanden sich viele interessante Sessions an der Tafel wieder. Doch ein Thema, das mich besonders interessierte, war nicht dabei. Also schlug ich das Thema Tax Tech (für Tax Technology) & KI (für künstliche Intelligenz) kurzerhand selbst vor und freute ich mich über das Zustandekommen der Session.

Session Tax Tech, KI

Zu Beginn der Session klärten wir erstmal den Begriff. Was ist KI? Ein Steuerberaterkollege hat dazu sehr kenntnisreich erläutert, weshalb künstliche Intelligenz durch den Begriff maschinelles Lernen zu ersetzen ist. Danach gab es einen regen Austausch zwischen Anwendern und DATEV-Entwicklern zum DATEV-Buchhaltungsautomaten. Wie funktioniert ein Buchhaltungsautomat? Welcher Datenbestand darf für das maschinelle Lernen verwendet werden? Mandantenbestand, Kanzleibestand oder gar gesamter DATEV-Bestand? Welche automatisierten Prüfungen können perspektivisch neben der Buchungsvorschlag-Erkennung vorgenommen werden? Wie wandeln sich die Aufgaben und Inhalte unseres Berufsstands? Anhand der Fragen und ihrer Anzahl lässt sich erahnen, dass die 45 Minuten sehr lebhaft und viel zu schnell vorbei waren.

Nürnberger Lebkuchen

Die danach von mir besuchten Sessions „E-Mail Segen oder Fluch“, „Der Mandant 2025“, „Grüne Dropbox“ und „Blockchain & IoT“ waren durchweg spannend und gelungen. Auch wenn ich schon etwas über Blockchain wusste, hat die Session zu Blockchain & IoT mir völlig neue Perspektiven aufgezeigt. Die digitale Geschäftsprozess-Abbildung einer Lebkuchen-Lieferung von Nürnberg nach Kopenhagen über die Blockchain hat sich bei mir derart verankert, dass sich seitdem bei Lebkuchen immer an die Blockchain denken muss.

Wem gehört die Zukunft?

Markus Funk hat in seiner Session „Der Mandant 2025“ und in seinem Blogbeitrag die zukünftigen Fragen und Anforderungen beschrieben. Wem gehört die Zukunft? Wird der Steuerberater mit seinen Steuerfachangestellten die noch verbleibenden Jahre bis zum vollständig Einzug des maschinellen Lernens so viel IT-Knowhow und neue Geschäftsfelder aufgebaut haben, dass er sich trotz der Konkurrenz in Form von intelligenten Maschinen und Wirtschaftsinformatikern weiterhin behaupten kann? Wenn sich die Stimmung des Barcamps nachhaltig verbreiten sollte, lautet meine eindeutige Antwort: Ja!

Sobald der Termin für das nächste DATEV-Barcamp feststeht, wird auf jeden Fall wieder ein Freitagabendflug von Hamburg nach Nürnberg gebucht.

PS:Vielen Dank für das Foto oben an Angela Hamatschek, die für den Kanzleifunk von steuerkoepfe.de beim Barcamp dabei war und das Foto oben beigesteuert hat.

 

Über den Autor

Durica Radenovic ist Partner der Kanzlei HERATAX Heiss Lindloff Radenovic Steuerberater PartG in Hamburg. Als digital affiner Steuerberater ist er neben dem Barcamp u.a. in der Xing Gruppe DATEV verbindet und als Gast beim Kanzleifunk auf steuerkoepfe.de anzutreffen.