AdvoTec und Anwaltsforum 2017

DATEV goes Legal Tech

von am Donnerstag, 22 Juni 2017
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Auf zwei besonderen Veranstaltungen konnte die Genossenschaft im Frühjahr bei Rechtsanwälten vor allem mit dem Thema Digitalisierung punkten. Ein Rückblick mit optischen Impressionen.

Der erste Schauplatz war außergewöhnlich. Und da auch das Wetter mitspielte, wurde das Anwaltsforum am 18. Mai 2017 – bei aller Bescheidenheit – ein voller Erfolg. Die zahlreichen Besucher jedenfalls waren beeindruckt vom Veranstaltungsort Berliner Olympiastadion und ebenso von den beiden Referenten, mit denen DATEV genau ins Schwarze traf.

Unter dem Motto „Setzen Sie Ihren Erfolg auf die grüne Karte“ wurden in der Jesse Owens Lounge, mit Blick auf die große, sonnenüberflutete Tribüne, zwei Themen behandelt, die aktuell sind bzw. immer wieder gerne und leidenschaftlich diskutiert werden: Fußball und Digitalisierung.

Sozusagen in der „ersten Halbzeit“ der Veranstaltung referierte Dr. Petra Arends-Paltzer, eine anerkannte Juristin und Bankerin, sehr anschaulich über die Veränderungen, mit denen die Anwaltschaft in den kommenden Jahren zu rechnen hat.

Im Anschluss daran griff Sie das Motto „DATEV goes Legal Tech“ auf und erläuterte den Besuchern, mit welchen Angeboten die Genossenschaft heute schon den zukünftigen Trend unterstützt. Die DATEV-Messemanschaft nutzte die Steilvorlage und präsentierte die Neuheiten rund um DATEV Anwalt classic, wie etwa die Digitale Dokumentenablage.

 

 

Nach dem „Seitenwechsel“ ging es dann sportlich weiter. Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Dr. Markus Merk erntete mehrmals Szenenapplaus ob seines kurzweiligen Vortrags mit Geschichten und Anekdoten aus der Promi-Welt des Fußballs.

Da auch der Infomarkt sehr gut ankam, war dieses Anwaltsforum eine der erfolgreichsten Veranstaltungen von DATEV rein für Rechtsanwälte/Nichtmitglieder, wie auch die teilnehmenden Partner der Genossenschaft, Soldan, e.Consult und datatronic bestätigen konnten.

Getoppt wurde dieses sehr gute Ergebnis dann aber nur ein paar Tage später. Die AdvoTec 2017 (24. bis 26. Mai), die Begleitveranstaltung zum 68. Deutschen Anwaltstag in Essen, wurde für DATEV mit Abstand zur erfolgreichsten Anwaltsmesse seit Jahren.

Zugegeben, die Rahmenbedingungen waren nahezu ideal. Der DATEV Stand befand sich direkt beim Haupteingang, so dass den rund 1.500 Teilnehmern das grüne Logo bereits bei der Anmeldung entgegenleuchtete.

Als absoluter Magnet entpuppte sich dann die – natürlich grüne – Cocktailbar, die Teil des neuen Messekonzepts ist. Schnell hatte sich herumgesprochen, dass es bei DATEV leckere kühle Drinks gibt. Das wollten sich die Wenigsten entgehen lassen. Und einmal am Stand nutzten die Besucher die Gelegenheit, sich über das Angebot von DATEV zu erkundigen.

Ein ganz besonderes Highlight war die Juristische Textanalyse, aber auch das Anwaltspostfach sowie die Neuerungen von DATEV Anwalt classic stießen auf großes Interesse. Mit dem Motto „DATEV goes Legal Tech“ traf die Genossenschaft schließlich auch auf dieser Messe den Nerv der Besucher.

Angeregt durch zahlreiche Fachvorträge wollten die Vertreter der Kanzleien wissen, wie sich die Softwarehersteller zum Thema Legal Tech positionieren. DATEV konnte – quasi als Vorreiter – insoweit punkten.

Zudem war die Genossenschaft der erste Kanzleisoftwareanbieter mit einem Tool zur konkreten Unterstützung der Leistungserstellung. Entsprechend war die Resonanz. Zahlreiche Kanzleien – auch größere – wünschten sich einen Kanzleitermin bzw. hatten konkretes Interesse an einem Angebot.

Auch für die TeleLex, das Gemeinschaftsunternehmen von ottoschmidt und DATEV, verlief die AdvoTec 2017 erfolgreich. Die Kunden zeigten vor allem Interesse am § 15 FAO-Verfahren (online), das mittlerweile eine echte Alternative zu den Präsenzseminaren ist.

 

 

 

Über den Autor

Robert Brütting

ist Rechts­anwalt in Nürn­berg sowie Fach­journa­list für Recht. Bei DATEV arbeitet er als Redakteur und schreibt unter anderem für das DATEV magazin.