Digitale Zeiterfassung DATEV Challenge Roth 2017

Back on Track

von am Dienstag, 9 Mai 2017
Diesen Beitrag teilen:
1 Kommentar

Die Vorbereitungen für den diesjährigen DATEV Challenge Roth laufen auf Hochtouren. Zum fünften Mal wird DATEV als Titelsponsor des DATEV Challenge Roth viel „grüne“ Stimmung an der Strecke verbreiten. Doch nicht nur das: DATEV wird den Challenge 2017 gemeinsam mit der Telekom digitalisieren.

Einen Triathlon digitalisieren? Ja, das geht! Und zwar mit einem Echtzeit-Tracking. Durch die Unterstützung von DATEV hat die Telekom das Trackingsystem zusammen mit SAS Technologies so entwickelt, dass die Athleten auf der Strecke jederzeit geortet werden können. Möglich wird dies durch kleine Sender mit Mobilfunktechnik, die die Athleten auf der Strecke mit sich führen. Das GPS-System in dem Tracker ist mit LTE ausgestattet und erlaubt so eine extrem schnelle und zuverlässige Datenübertragung. Der Tracker sendet in kurzen Abständen die Standortdaten des jeweiligen Athleten an eine Cloud-Plattform namens Live Rank,  auf die alle Sportinteressierten weltweit Zugriff haben – über Smartphones, Tablets oder Computer. So können Fans aus aller Welt den Wettkampf live verfolgen.

Perfekt getimte Wechsel

Doch nicht nur für die Fans bietet das neue Trackingsystem große Vorteile. Die Sportler profitieren davon auch enorm, denn die Staffelathleten können so den Staffelstab ganz gezielt übernehmen. Sie wissen durch das Tracking, wann ihr Staffelkollege bei ihnen sein wird. Michael Kreutzer, Mitarbeiter bei DATEV, ist in diesem Jahr bereits zum fünften Mal beim Challenge mit dabei und weiß, was der neue Tracker ihm und seiner Staffel bringen wird: „In früheren Jahren mussten wir uns mit Rechenspielchen einen Plan zurechtlegen, der einen Wechsel auf den Läufer irgendwann zwischen der schnellst möglichen und maximal längsten Dauer des Radsplits abdeckte. In dieser Zeit musste der Läufer in der Wechselzone bereitstehen und jederzeit mit seinem Einsatz rechnen.“

Dieses lange Warten konnte den Athleten an heißen Sommertagen bereits vor dem Start viel Kraft rauben. Diese Energie können sich die Staffelsportler in diesem Jahr sparen. Michael Kreutzer erklärt: „Mit der Tracking Methode funktioniert der Wechsel vom Radfahrer auf den Läufer auf den Punkt genau. So bleibt dem Läufer sogar die Zeit, ein punktgenaues Aufwärmprogramm im Vorfeld des Laufs durchzuführen. Und dem Schwimmer und Radfahrer ermöglicht es, dass Sie ihren Läufer am Ende des Tages pünktlich am vereinbarten Treffpunkt in Empfang nehmen und gemeinsam ins Ziel einlaufen können.“

Dass alle Athleten gesund im Stadion ankommen, ist stets das oberste Ziel. Doch manchmal gibt es körperliche Schwierigkeiten auf dem Weg dorthin. Und auch für diesen Fall kann das neue Trackingsystem rettend sein. Denn per SOS-Knopf können die Athleten einen Hilferuf abgeben und so im Notfall eine schnellere medizinische Versorgung bekommen. Ausgestattet werden mit dem Tracker in diesem Jahr alle Top-Favoriten, Mitarbeiter von DATEV und Telekom sowie weitere interessierte Teilnehmer.

Wir als DATEV freuen uns schon auf den Challenge 2017 und sind stolz, wieder an der Erfolgsgeschichte des DATEV Challenge Roth mitwirken zu dürfen!

Über den Autor

Lisa Braunersreuther

Lisa Braunersreuther

hat die Freude am Schreiben schon nach dem Abi entdeckt. Nach einem Jahr voller Praktika in Pressestellen und bei verschiedenen Medien startete sie als freie Mitarbeiterin im Journalismus durch. Sie arbeitete während ihres Studiums für Tageszeitungen, ein Internetfernsehen und für den Bayerischen Rundfunk. Nach ihrem Studium „Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation“ stieg sie bei ERGO Direkt ins Berufsleben ein. Nun freut sie sich seit Juni 2016 die vielfältigen DATEV-Medien mitgestalten zu können.