DATEV Challenge Roth 2016

Der Wettkampftag

von am Sonntag, 17 Juli 2016
Diesen Beitrag teilen:
1 Kommentar

Heute steigt ein ganz besonderes Fest beim größten Langdistanztriathlon der Welt: Beide Weltmeister starten in Roth. Wir aktualisieren diesen Beitrag mehrmals täglich, um Ihnen die schönsten Impressionen live von der Strecke zu liefern.

Der Countdown läuft

Sonnenaufgang an der Kanallände Hilpoltstein. Nur noch wenige Minuten bis der Startschuss zum DATEV Challenge 2016 fällt. Die Brücke ist bereits voller Zuschauer. Kein Wunder: Sie bietet die beste Aussicht auf die Startlinie des anstehenden Sportspektakels. In wenigen Minuten werden tausende Langdistanz-Triathleten aus aller Welt ihre volle Muskelkraft einsetzen. Denn dann beginnt der Wettkampf – um jeden Meter und um jede Zehntelsekunde. Erst im Wasser, dann auf dem Rad und schließlich zu Fuß.

Beide Weltmeister zu Gast

3.400 Einzelstarter und 650 Staffeln aus mehr als 70 Ländern liefern sich beim DATEV Challenge Roth 2016 einen spannenden Wettkampf um die beste Zeit. Mit dabei sind auch 31 Staffeln aus DATEV-Mitarbeitern und –Mitgliedern, zehn Einzelstarter und zahlreiche DATEV-Mitarbeiter mit eigenem Startplatz.

Für den 15. Geburtstag des Challenge Roth haben die Veranstalter eine absolute Spitzenbesetzung angekündigt: Der Ironman-Weltmeister Jan Frodeno und die amtierende Langdistanz-Weltmeisterin Daniela Ryf gehen beide erstmals in Roth an den Start. Damit ist der DATEV Challenge Roth der einzige Triathlon außerhalb von Hawaii, bei dem beide Weltmeister gleichzeitig antreten.

Jan Frodeno startet mit einem großen Ziel. Er ist fest entschlossen den Weltrekord in Roth von 7:41:33 Stunden zu brechen. Das bedeutet für den Vorjahressieger Nils Frommhold einen harten Fight um die Titelverteidigung. Und auch ihn trennten im vergangenen Jahr nur 10 Minuten von der Weltbestzeit.

Bei den Frauen hat Daniela Ryf (Schweiz) mit ihrer kurzfristigen Anmeldung für einen absoluten Nervenkitzel gesorgt. Die Beste der Welt hat schon viel über den DATEV Challenge Roth gehört. Jetzt will sie das fränkische Triathlon-Mekka selbst erleben. Das ändert die Situation für die Konkurrentinnen komplett. Denn auch die Gewinnerinnen aus 2015 wollen wieder Geschichte schreiben – und am liebsten die vom ersten Platz. Die Vorjahressiegerin Yvonne van Vlerken (Holland) hat schon dreimal in Roth gewonnen und will ihren Titel eisern verteidigen. Und die Lokalmatadorin Anja Beranek aus Fürth träumt auch von einem Sieg in ihrem Heimrennen. Sie will in diesem Jahr auch ganz oben auf dem Podest stehen. Und sicherlich wird auch Carrie Lester (Australien), die Zweitplatzierte aus 2015, ihr Bestes geben.

Ein spannender Wettkampf um den Challenge-Sieg ist also garantiert – bei den Männern und bei den Frauen.

Der Startschuss ist gefallen

Es ist so weit: Der Bundesjustizminister Heiko Maas, der selbst im vergangenen Jahr als Radfahrer dabei war, hat den Startschuss gegeben.

Das Fest beginnt. Die Zuschauerkulisse aus einer Viertelmillion Sportbegeisterten ist legendär. Stadt und Landkreis Roth sind im alljährlichen Triathlon-Ausnahmezustand. Und auch die Wetterprognose ist perfekt: Über 20 Grad Celsius, kein Regen und wenig Wind. Beste Voraussetzungen also für neue Bestzeiten.

Die erste Etappe: 3,8 Kilometer im Main-Donau-Kanal

 

Auch die DATEV-Starter legen los

Natürlich gehen auch wieder DATEVianer an den Start, einzeln oder in der Staffel. In diesem Jahr mit zwei besonderen Jubiläumsstaffeln: Zum 50. Geburtstag von DATEV und TKC gehen zwei deutsch-japanische Staffeln an den Start.

Die Spannung steigt

Jan Frodeno will den Weltrekord, Nils Frommhold kämpft um den zweiten Platz.

Der Weltrekord ist geknackt!

Ironman-Weltmeister Jan Frodeno wollte alles dafür geben, dass sein großer Traum vom Weltrekord Wirklichkeit wird. Und sein Wunsch ist in Erfüllung gegangen: Mit 7:35:39 pulverisierte er die in 2011 von Andreas Raelert aufgestellte Weltbestzeit und war rund sechs Minuten schneller. Auf Platz 2 folgte Joe Skipper (GBR) mit 7:46:23. Vorjahressieger Nils Frommhold komplettiert die Podestplätze mit einer Zielzeit von 7:57:49.

Ryf triumphiert

Bei den Frauen wurde die Schweizerin Daniela Ryf ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann den Triathlon mit einer Zeit von 8:22:04, die zweitschnellste Zeit bei den Frauen aller Zeiten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Australierin Carrie Lester (8:45:13) und Yvonne Van Vlerken aus den Niederlanden (8:49:35). Lokalmatadorin Anja Beranek lief als Fünftschnellste durchs Ziel.

Und die Stimmung? Natürlich großartig!

Im Zieleinlauf erwartete die Athleten und Zuschauer anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von DATEV eine interaktive Jubiläumschoreographie. Und das Stadion erleuchtete grün. Ein toller Abschluss nach diesem spannendenden Challenge 2016.

Geschafft!

Auch die DATEV-Läufer trudeln nach und nach im Ziel ein, wo sie vom Vorstandsvorsitzenden, Dr. Robert Mayr, und von Claus Fesel, Leiter Marketing und Kommunikation bei DATEV, begrüßt werden.

Das war’s!

Mit einem großen Feuerwerk geht der diesjährige DATEV Challenge Roth zu Ende. Wir gratulieren allen Siegern, Finishern und besonders den Zuschauern, die auch in diesem Jahr diese einzigartige Stimmung auf die Strecke gezaubert haben.

 

 

Über den Autor

Lisa Braunersreuther

hat die Freude am Schreiben schon nach dem Abi entdeckt. Nach einem Jahr voller Praktika in Pressestellen und bei verschiedenen Medien startete sie als freie Mitarbeiterin im Journalismus durch. Sie arbeitete während ihres Studiums für Tageszeitungen, ein Internetfernsehen und für den Bayerischen Rundfunk. Nach ihrem Studium „Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation“ stieg sie bei ERGO Direkt ins Berufsleben ein. Nun freut sie sich seit Juni 2016 die vielfältigen DATEV-Medien mitgestalten zu können.