DATEV Challenge Roth 2016

Von Weltrekorden, Geburtstagen und Ohropax

von am Mittwoch, 20 April 2016
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Wir kommen in diesem Jahr alle nicht aus dem Feiern heraus. Auf die 50-Jahre-DATEV-Feier folgt nun das nächste Highlight: Der „DATEV Challenge Roth“ feiert seinen 15. Geburtstag. Allein der berühmt-berüchtigte Spirit des Langdistanz-Triathlons treibt auch dieses Jahr wieder schätzungsweise 260.000 Zuschauer in den Landkreis Roth. Am 17. Juli starten ca. 3400 Einzelstarter und 650 Staffeln in das Rennen. 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen. Die Startplätze waren nach 30 Sekunden ausverkauft. Außerdem gibt es neben den Jubiläen noch einige andere Besonderheiten.

 

IMG_0285

v.l.n.r.: Felix Walchshöfer, Dr. Heidi Willer, Nils Frommhold, Yvonne van Vlerken, Jan Frodeno, Alice Walchshöfer, Claus Fesel, Kathrin Walchshöfer

So feiert zum Beispiel auch unsere japanische Partnerfirma TKC ebenfalls ihr 50. Jubiläum.
Aus diesem Anlass werden zwei Staffeln, gemischt mit DATEV- und TKC-Mitarbeitern und einer Steuerberaterin, an den Start gehen.
Das soll es aber noch längst nicht gewesen sein, versprechen Claus Fesel, Leiter Marketing bei DATEV, und Felix Walchshöfer, Geschäftsführer des DATEV Challenge Roth: Neben einem großen Rahmenprogramm rund um den Challenge haben die Deutsche Telekom AG gemeinsam mit SAS Technologies und der Unterstützung von DATEV das Echtzeit-Tracking „LiveRank powered by Telekom“ entwickelt. Dieses System ermöglicht allen Fans über Smartphone, Tablet oder PC, jeden Sportler orten zu können, um noch intensiver mitfiebern zu können.
Außerdem wird das Rennen dieses Jahr von Kamera-Motorrädern begleitet. Über Livestream kann man somit ständig alles live verfolgen – selbstverständlich inklusive Zieleinlauf im Bayerischen Fernsehen. Das Beste zum Schluss: Auch an Zieleinlaufparty und Feuerwerk wurde noch mal gearbeitet und nachgelegt.

 

IMG_0315

Klare Kampfansage von „Frodo“: Er will beim DATEV Challenge Roth 2016 die aktuelle Weltbestzeit unterbieten.


Der Kleine ist voll und ganz mein Fall

Jan Frodeno – derzeit weltbester Triathlet, Bambi- und Laureus-World-Sport-Award-2016-Gewinner – wird dieses Jahr erstmals an dem legendären Rennen im Landkreis Roth teilnehmen. Das Ziel des sympathischen Top-Athleten ist es, die Weltrekordzeit von 07:41:33, aufgestellt, von Andreas Realert 2011, zu unterbieten und natürlich, das Rennen zu gewinnen. „Frodo“, so sein Spitzname, freut sich sehr auf die Stimmung und hofft, an diesem Tag topfit in das Rennen gehen zu können. Auch sein zwei Monate alter Sohn Luca kann sein Training nicht gefährden, indem er ihm den Schlaf raubt: Der frisch gebackene Papa gibt zu, mit Augenmaske und Ohropax zu schlafen. Aber: Seine Frau habe vollstes Verständnis dafür.
Zwar ist Frodeno kein bekennender Kinder-Fan, aber bei seinem Sohn macht er natürlich eine große Ausnahme und schwärmt: „Der Kleine ist voll und ganz mein Fall.“

 

IMG_0325

Jan Frodeno findet Nürnberg echt spitze, wie es scheint.

In der Ruhe liegt die Kraft

Nils Frommhold, Sieger der Challenge 2015, nimmt die Teilnahme und den Druck, seinen Titel zu verteidigen, gelassen: „Jan hat im vergangenen Jahr zwar alles gewonnen im Triathlon. Das Einzige, was er nicht gewonnen hat, habe ich gewonnen, nämlich den Roth Challenge.“ Zudem ist es ein klarer Vorteil für den gebürtigen Berliner, dass er die Strecke unter Wettkampfbedingungen bereits kennt.

 

In Holland geboren – in Roth zu Hause

IMG_0294

Jedem der drei sympathischen Top-Athleten wünscht man das Siegertreppchen.

Für die Niederländerin Yvonne van Vlerken ist der Challenge ebenfalls ein ganz besonderes Rennen. Die letztjährige Siegerin freut sich vorallem auf das Gefühl des Nachhausekommens. „Das Ganze um das Rennen macht den Spirit aus“, sagt sie und deutet auf ihren Arm, an dem sie das Startbändchen des letzten Jahres trägt.

Nicht nur das imposante Startfeld verspricht auch 2016 wieder einen unvergesslichen Tag in Roth. Auch nach 15 Jahren bleibt der DATEV Challenge Roth eine hochemotionale Veranstaltung, mit ganz viel Flair und dem großen Gefühl der Zusammengehörigkeit. Wer nicht dabei ist, ist selbst schuld.

 

 

Über den Autor

Luca Penkert

entschied sich, nach der Mittleren Reife und einem Staatsexamen zum Physiotherapeuten, Ende 2014 für das grüne Unternehmen DATEV arbeiten zu wollen. Seit September 2015 ist er nun Teil des großen Ganzen und macht eine Ausbildung zum Kaufmann für Dialogmarketing. Außerhalb des Arbeitslebens fotografiert er gerne, spielt leidenschaftlich Fußball und reist viel.