Neuigkeiten aus den DATEV-Niederlassungen

DATEV-Niederlassung in Koblenz zieht um

von am Mittwoch, 25 November 2015
Diesen Beitrag teilen:
1 Kommentar

Zugegeben, wir bloggen meist aus der Nürnberger Zentrale. Dabei haben wir auch 25 wunderschöne Niederlassungen in Deutschland. Und eine davon zieht nächstes Jahr um.

Koblenz (oder Kowelenz, wie man im Kowelenzer Platt sagt), zählt zu Deutschlands ältesten Städten. Mit seiner Lage am Deutschen Eck („Wo Vater Rhein auf Mutter Mosel trifft“) und den zahlreichen Schlössern, Burgen und Festungen, bietet Koblenz seit 1982 das perfekte Ambiente für eine DATEV-Niederlassung.

Die DATEV-Niederlassung in Koblenz hat allerdings ein Problem: zu wenig Platz. Die derzeit angemietete Fläche bietet nicht genug Raum, gerade der Seminarbereich ist zu knapp bemessen, sodass die Qualität der Räume nicht mehr mit der Qualität der Inhalte mithalten konnte. Nicht nur die gut 2.000 Seminarteilnehmer im Jahr hätten gerne etwas mehr Platz. Das DATEV Facility Management stellte ein Defizit von 98m² fest, eine gemütliche Vier-Zimmer-Wohnung zu wenig. Das neue zu Hause soll aber nicht nur mehr Platz bieten, sondern auch in Sachen Ausstattung und Infrastruktur einen Schritt nach vorne machen.

Neue Immobilie

Die perfekte Immobilie für alle Anforderungen hat Niederlassungsleiter Christian Neuser im Industriegebiet gefunden. In der Ferdinand-Nebel-Straße 1 in Koblenz, drei Kilometer vom aktuellen Standort entfernt, soll Ende Mai – in Koblenz die Zeit des Karthäuser Maifestes, der Lichtströme oder der Kulturtage auf Ehrenbreitstein – ein Neubau bezogen werden. Mit Siemens und Scania als nette Nachbarn im Gebäude. Durch gute Verkehrslage und Parkplatzsituation können auch die Seminarteilnehmer auch aus dem Westerwald oder der Eifel einfach anreisen, ohne sich durch die wilde Koblenzer Rush-Hour zu quälen. Dann bleibt auch genug Zeit, die schönen Seiten von Koblenz zu genießen.

Die DATEV-Niederlassung, samt ihrer 15 Mitarbeiter, wird als letzter Mieter einziehen, während Siemens schon zu Beginn des Jahres und Scania ab April den Neubau unsicher machen. Bis dahin finden monatlich Vor-Ort-Termine mit dem Architekten und dem Bauleiter statt, um den Fortschritt zu besichtigen. Die Bilder können bisher nur bedingt erahnen lassen, welche traumhaften neuen Räume hier entstehen werden. Aber lassen Sie doch Ihrer Phantasie freien Lauf.

Foto: © pure-life-pictures / Fotolia.com

Ähnliche Beiträge

Über den Autor

Sebastian Pech

ist seit September 2013 bei DATEV. Als Ur-Nürnberger hat er auch seinen Master in Sozialökonomik in Nürnberg gemacht und nebenbei beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung gearbeitet. Wenn er nicht fleißg für DATEV twittert, facebookt oder bloggt, trainiert er eine Fußball-Jugendmannschaft oder träumt von einem eigenen Roman und erfolgreichem Fußball im Frankenstadion.