Wachstum mit der digitalen Zusammenarbeit in der Buchführung

Das Aus für den Pendelordner

von am Montag, 16 Februar 2015
Diesen Beitrag teilen:
7 Kommentare

Die Digitalisierung hat in zahlreichen Kanzleiräumen Einzug gehalten und entwickelt sich zu einer echten Erfolgsgeschichte. Statt mit dem „Pendelordner“ werden Belege für die Buchführung digital verwaltet und so die Arbeit extrem erleichtert. Denn Vorteile wie ein digitales Archiv aller Belege, das Zahlen mit vorausgefüllten Zahlungsträgern und aktuelle Auswertungen lassen den alten „Pendelordner“ schnell vergessen. Und weil das immer mehr Kanzleien auch so sehen, gibt es heute einige sehr erfreuliche Zahlen zu vermelden.

  •  1.000 neue Unternehmen starten monatlich in die digitale Zusammenarbeit mit dem Steuerberater.
  • 10.000 Kanzleien arbeiten mit ihren Mandanten digital über das Rechenzentrum zusammen.
  • 50.000 Unternehmen nutzen unsere Lösung Unternehmen online.
  • 100.000 Unternehmensbestände finden sich in der Belegverwaltung online.

Digitalisierung Buchführung

Mehr Informationen zum Thema haben wir auf unserer Website zusammengestellt.