DATEV EQ-Check

Steigern Sie Wirtschaftlichkeit und Wert Ihrer Kanzlei

von am Montag, 27 Oktober 2014
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Läuft Ihr Kanzlei-Alltag mehr oder weniger reibungslos, weil Programme sowie Prozesse aufeinander aufbauen, sind Sie sicherlich schon gut unterwegs.
Trotzdem kann mehr für Sie drin sein. Der DATEV EQ-Check hilft Ihnen dabei, herauszufinden, wo Sie noch weitere Potenziale in Ihren Abläufen und DATEV-Programmen ausschöpfen können.

Seit Mai 2012 gehört der EQ-Check Rechnungswesen zur DATEV-Produktfamilie. Das ‚E‘ steht dabei für Effizienzsteigerung, das ‚Q‘ für Qualitätssicherung.

Für die Personalwirtschaft und Eigenorganisation gibt es seit einiger Zeit ebenfalls eigene EQ-Checks.
Und das mit großem Erfolg: Knapp 1.300 EQ-Checks wurden mittlerweile in Kanzleien durchgeführt – Tendenz steigend; wer kann es sich schon leisten, Zeit und Geld zu verschenken?

EQ_Check_Screenhot_inArtikel

Stärken- und Schwächen-Analyse

Das Analyse-Tool enthält 25 Fragen, die Lücken im Kanzlei-Alltag aufdecken. Zusätzlich werden in den Geschäftsfeldern Rechnungswesen, Personalwirtschaft und Eigenorganisation separate Kernprozesse beleuchtet und der Status der Kanzlei ermittelt.

Der EQ-Check zeigt Kanzleien die eigenen Stärken und Schwächen und gibt Handlungsempfehlungen in Form eines individuell generierten Maßnahmenplans. Dieser hilft, das Verbesserungspotenzial in den Prozessabläufen von DATEV-Programmen voll zu nutzen.
Auf schnelle Ergebnisse muss man gar nicht lange warten, denn gemeinsam mit einem DATEV-Berater werden gleich vor Ort die ersten Maßnahmen zur Effizienz- und Qualitätssteigerung umgesetzt.

Tino Bräske (Teamleiter Außendienst Region Ost, Projektleiter EQ-Checks) weiß, wie welcher Aufwand pro Kanzlei für den EQ-Check geplant werden sollte:

Bild_Tino_Braeske_in_Blog„Zunächst einmal sollte jeweils ein Tag pro Geschäftsfeld investiert werden. Wir empfehlen die Durchführung aller drei EQ-Checks, aber natürlich können diese auch einzeln für Rechnungswesen, Personalwirtschaft oder Eigenorganisation gebucht werden.

Im Ergebnis hat die Kanzlei dann einen aktuellen Stand und die ersten Verbesserungspunkte konnten bereits umgesetzt werden.
In einem weiteren Schritt fallen möglicherweise Investitionskosten für Seminar- oder Beratungsleistungen an. Diese sind dann aber exakt auf die abgestimmte Entwicklung und den Bedarf der jeweiligen Kanzlei zugeschnitten.“

Die Top 5

Bei den bereits abgeschlossenen EQ-Checks hat sich gezeigt, dass speziell die Themen digitale Buchführung, Optimierung der Zusammenarbeit der Kanzlei mit ihren Mandanten sowie die papierlose Bereitstellung von Auswertungen Themen mit hohen Verbesserungspotenzialen sind.
Auch die Lösungen zur digitalen Kommunikation mit der Finanzverwaltung – hier beispielsweise die Vollmachtsdatenbank in Verbindung mit der vorausgefüllten Steuererklärung und die Übermittlung der E-Bilanz – sind für viele Kanzleien wichtig.

Wenn auch Sie sich mal auf Herz & Nieren prüfen lassen möchten: www.datev.de/eq-check.

Über den Autor

Astrid Schmitt

ist seit 2014 Teil des Blog-Teams. Nach ihrem Journalismus-Studium stieg sie direkt als PR-Referentin bei einem großen Online-Versicherer ein. Bei DATEV ist sie besonders für alle Aufgaben zu haben, bei denen man kreative Texte schreiben kann. Privat hat sie einen eigenen Blog mit vielen Tipps & Infos rund um ihre Heimatstadt Nürnberg.