Big Data in der Kanzlei?

Optimale Mandantenberatung durch Datenanalyse

von am Montag, 10 März 2014
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Als Steuerberater werden Sie Jahr für Jahr mit einer Vielzahl von steuerrechtlichen Änderungen konfrontiert. Für einen Teil Ihrer Mandanten sind diese relevant, für einen anderen spielen sie keine Rolle. Bei der Datenanalyse hilft Ihnen das DATEV Daten-Analyse-System pro: Es zeigt Ihnen, welcher Mandant von welcher Änderung betroffen ist.

Unternehmer und Steuerbürger wollen zu allen sie betreffenden rechtlichen Änderungen informiert werden, egal ob Gesetzesänderungen, Gerichtsurteile oder Steuerreformen. Keine leichte Aufgabe für den Berater, denn wer weiß schon, welcher rechtliche Sachverhalt für welchen Mandanten Auswirkungen hat. Auf Knopfdruck liefern Ihnen Daten-Analyse-Systeme eine Übersicht, und Sie sehen, welche Mandanten von wichtigen steuerrechtlichen Änderungen betroffen sind. Eine aufwändige händische Analyse entfällt, Sie sparen Zeit, Sie erhöhen die Beratungsqualität und minimieren das Haftungsrisiko. So können Sie betroffene Mandanten direkt ansprechen und zu einem Beratungsgespräch einladen. Und damit wird Big Data auch in der Kanzlei sinnvoll. Mehr Infos zu den DATEV Daten-Analyse-Systemen finden Sie im DATEV-Shop und in dieser Demo zum Daten-Analyse-System pro.

Über den Autor

Stefan Pohl

Stefan Pohl

ist seit Anfang 2012 bei DATEV als Social Media Manager angestellt. Wenn Sie also von und über DATEV bei Facebook, Twitter, Google+ & Co. lesen, dann hatte er wahrscheinlich in irgendeiner Form seine Finger mit im Spiel. Wenn er sich nicht gerade mit neuen mobilen Apps oder Trends im Bereich Social Media beschäftigt, drückt er der Borussia aus Mönchengladbach die Daumen.