Neueröffnung DATEV-Informationszentrum Nürnberg

Das letzte seiner Art

von am Montag, 16 September 2013
Diesen Beitrag teilen:
1 Kommentar

Früher, da hatten sie den Namen Informationszentrum – die DATEV-Standorte, die es in den verschiedenen Städten von Deutschland gibt, um näher bei den Mitgliedern zu sein. Heute gibt es diese Standorte zwar noch, doch heißen Sie jetzt Niederlassungen. Bis auf Nürnberg: Das DATEV-Informationszentrum dort wurde kürzlich neu eröffnet und hatte dafür zu einer kleinen Eröffnungsfeier geladen. Vor Ort habe ich mich umgeschaut und umgehört.

Der Tenor war einhellig: dass man wieder etwas vom Informationszentrum Nürnberg hört und dass die Mitarbeiter künftig alle an einem Ort zusammenarbeiten, wurde durchweg positiv aufgenommen, so zum Beispiel von Marga Künne, Hauptgeschäftsführerin der Steuerberaterkammer Nürnberg:

Das kann nur von Vorteil sein. Der Austausch auf einer Ebene oder in einem Haus ist auf jeden Fall schneller und effektiver, als wenn man über verschiedene Orte oder nur per Telefon kommuniziert. Persönliche Kommunikation ist immer noch sehr viel wert.

DATEV-Informationszentrum 1977

Doch der Reihe nach: Das DATEV-Informationszentrum in Nürnberg  gibt es seit 1977. Begonnen hatte alles am 1. November. Als 11. Informationszentrum nahm es Am Plärrer 25 seine Arbeit auf. Gegründet wurde es, um die regionale Betreuung und Beratung der Steuerberater zu intensivieren. Über die Jahre wurde immer mal wieder umgezogen und umstrukturiert, was dazu führte, dass die Mitarbeiter zuletzt dezentral über mehrere Standorte und Stockwerke verteilt waren.

Neues Konzept, neue Räumlichkeiten

Es musste sich also etwas tun. Daher wurde neu konzipiert und im März 2013 umgezogen in das Schulungszentrum in die Ergersheimer Straße 1. Die neuen Räumlichkeiten sorgen heute für kurze Wege und ein konzentrierteres Arbeiten als bisher – alles, um letztlich für die Mitglieder bessere Ergebnisse zu erzielen.

Leiterin des DATEV-Informationszentrums: Jutta Schirmer-Roggenhofer

Jutta Schirmer-Roggenhofer, die die Leitung des Informationszentrums zum Jahreswechsel 2012/2013 übernommen hat, freut sich darüber. Sie ist verantwortlich für die 80 Mitarbeiter, angefangen bei den Kundenverantwortlichen bis hin zu den Kollegen, die sich um das Thema Unternehmensmarkt kümmern,  und sie hofft auch „Synergieeffekte mit der Zentrale stärker nutzen können“. Das komme nicht nur den Mitarbeitern zugute. Das konzentrierte Arbeiten solle sich natürlich letztendlich positiv bei den Mitgliedern auswirken:

 Machen Sie es an einem Beispiel fest, wenn Sie Schulungs- und Beratungsangebote konzipieren und sehen Ihre Kollegen immer nur, wenn Sie Termine vereinbaren, und im Außendienst können Sie oft keine zeitnahen Termine vereinbaren, da werden Sie diesen Anforderungen einfach nicht gerecht. Und deswegen war es notwendig, dass wir uns hier wieder konzentrieren, uns sehen, abstimmen und entsprechend zusammen für die Kundeninteressen die Produkte schnüren.

Bei den Kunden scheint das jedenfalls anzukommen, wie mir Oliver Weiß von der Kanzlei Weiß in Regensburg sagte:

Es ist wunderbar für uns, wir haben einen Ansprechpartner direkt in Nürnberg und insofern kann man sich vorstellen, dass der Austausch besonders gut ist und man sich schnelle Lösungen erhoffen kann.

Wir wünschen für die Zukunft viel Erfolg.

Eindrücke von der Eröffnungsfeier

 

Über den Autor

Carsten Fleckenstein

ist 2002 nach seinem Studium der Informationswissenschaften als Online-Redakteur bei DATEV eingestiegen. Mittlerweile als Redakteur im Corporate Publishing tätig, schreibt und berät er für Online und Print. Das Kontrast-Programm fährt er in seiner Freizeit, wenn er zum Ausgleich versucht, ohne Internet und Online-Kommunikation zu (über)leben und sich begeistert dem Kung Fu und der Meditation widmet.